bücherecke ballonsport

besondere bücher zum ballonsport     

sollen hier vorgestellt werden 

       

das © liegt bei den autoren

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

 

 

 

 

Helma Sjuts

 

Helma Sjuts (* 29. Januar1919; † 4. September2008) war eine deutsche Ballonfahrerin und Realschuldirektorin a.D..

Die frühere Realschuldirektorin der Paul-Gerhardt-Realschule in Münster hatte schon 1939 mit dem Segelflug begonnen, doch als sie 1969 eine Ballonfahrt erlebte, verlor sie ihr Herz an diesen Sport. Mehr als 6.400 Fahrstunden machen sie zur erfolgreichsten Gasballönerin der Welt und zu einem der drei erfolgreichsten Ballonfahrer überhaupt. Zahllos sind ihre Wettbewerbssiege, ihre Rekorde und ihre Auszeichnungen. Im In- und Ausland ist sie als „Grande Dame des Ballonfahrens“ bekannt.

1988 spielte sie eine Gastrolle in der erfolgreichen ZDF-Kinderserie Löwenzahn mit Peter Lustig in der Folge Peter geht in die Luft. Sie trug in der Folge ihren realen Namen Helma Sjuts (spielte sich also selbst) und sollte mit Peter Lustig über das Münsterland fahren. In Wirklichkeit wurden die Aufnahmen nur zum Teil im Münsterland gedreht, der Rest in der Gatower Heide bei Berlin, die damals noch in der DDR lag.

2003 erschien ihr erstes Buch Ein Leben im Ballon. In diesem Buch schreibt Helma Sjuts von der Faszination des Ballonfahren, von vielen ihrer schönsten und abenteuerlichsten Fahrten, den technischen Aspekten des Ballonsports, aber auch von Ihrer kleinen Rolle in der Löwenzahn-Folge Peter geht in die Luft. Illustriert sind ihre Erinnerungen mit zahlreichen Fotos und Dokumenten, die Einblick in die aufregende Welt des Ballonfahrens geben.

Helma Sjuts lebte in Münster-Hiltrup, war nicht verheiratet und hatte auch keine Kinder.

Quelltext wikipedia

 

 

 • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
• Verlag: Aschendorff Verlag (2002)
• ISBN-10: 3402054612
• ISBN-13: 978-3402054611

 

 

am 04.09.2008 hat helma ihre letzte fahrt angetreten
 
 
ich habe die grande dame gut gekannt und war mit ihr
auch im korb-
helma hat sich für ihre letzte reise einen ballon-korb
machen lassen-
so sehr verbunden war sie ihrem freiballon -sport
 
 

Erlebte Geschichten mit Helma Sjuts

Von Susanne Hagemann

 

Helma Sjuts wird als erfolgreichste Gasballonfahrerin der Welt bezeichnet: Sie hat an vier Weltmeisterschaften teilgenommen, hält den deutschen Rekord im Dauerfahren und hat sich etliche nationale und internationale Auszeichnungen abgeholt.

Dabei kam Helma Sjut erst 1969 zum Ballonfahren - nach Ballonfahrerbrauch mit Sekt und Sand getauft und mit dem Adelstitel "Die Europrinzessin vom Schwarzen See" versehen, mischte Helma Sjuts die männliche Konkurrenz anschließend mächtig auf.

Sie leitetete eine Mädchenschule

Nichts Neues für die 84jährige Herrin der Lüfte, die 1939 als Segelfliegerin begonnen hat, durch den Krieg aber als Lehrerin in den heute polnischen Warthegau verschlagen wurde.

Redaktion: Mark vom Hofe

 

 

Erlebte Geschichten: Helma Sjuts

Quelle: WDR Köln

nachfolgend dazu das audio:
 
 
http://www1.wdr.de/av/audio-erlebte-geschichten-helma-sjuts--100.html

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

der Altmeister erzählt

 

 

Ferdinand Eimermacher

Ferdinand Eimermacher (* 10. Dezember1881 in Straßburg; † 19. März1961 in Münster) war ein Fabrikant, der als erster ziviler Ballonfahrer in Deutschland bekannt wurde.

Eimermacher gründete Anfang des 20. Jahrhunderts im Münsterland einen kleinen Öl- und Fettbetrieb und belieferte fortan Münsters Gastronomie mit Speiseöl und Seife. Seine große Leidenschaft hingegen gehörte der Ballonfahrt.

1909 war Eimermacher Mitbegründer des münsterschen Freiballonvereins, und ein Jahr später erwarb er als erster Zivilpilot das Ballonführerpatent. Einer seiner größten Erfolge war 1913 seine 6-Stunden-Fahrt von Münster nach Königsberg, mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 148 km/h.

Fünf Jahrzehnte folgte ein Wettkampf, ein Sieg dem nächsten. Zu Eimermachers Spezialitäten gehörten dabei die Langstreckenfahrten - seine längste Fahrt dauerte ganze 56 Stunden. Während des Zweiten Weltkrieges war er gezwungen, das Ballonfahren einzustellen, da man ihm ein Verbot auferlegte, doch bereits 1945 unter britischer Besatzung sorgte er für die Neubelebung des Ballonsports.

Bis ins hohe Alter kümmerte sich Eimermacher um den Nachwuchs und blieb auch selbst aktiv. Ihm ist es zu verdanken, dass die Stadt Münster zu einer Wiege des deutschen Freiballonsports gezählt wird.

  • Welten, Ozean und Sterne. Der Altmeister des Freiballonsports erzählt.
  • F. Coppenrath Verlag, Münster
 
 
· Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
· Verlag: Coppenrath F (November 1982)
· ISBN-10: 3920192419
· ISBN-13: 978-3920192413
 
 
neu leider vergriffen - im antiquariat vielleicht noch beschaffbar
ein sehr schönes buch  -  ausserordentlich spannend erzählt
der altmeister des freiballonsports aus seinem leben-
viele fotos

 

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

mit dem Wind um die Welt

 

 

 

Mit dem wind um die Welt
 

Am höchsten, am schnellsten, am weitesten -- gleich drei Rekorde brachen der Schweizer Bertrand Piccard, 41, und der Brite Brian Jones, 52, und erfüllten nicht nur sich, sondern der Menschheit einen Traum: Sie umrundeten die Erde ohne Zwischenstop mit einem Ballon, dem "Breitling Orbiter 3". Dabei erreichten sie eine Rekordhöhe von 11.737 Metern, stellten mit 19 Tagen, 21 Stunden, 47 Minuten einen Geschwindigkeitsrekord auf und legten eine Distanz zurück, die noch niemand vor ihnen mit einem Ballon geschafft hatte: 40.814 Kilometer. Gut ein halbes Jahr nach ihrem gefeierten Schwebeflug um die Welt veröffentlichen die beiden Helden nun die Geschichte ihres Abenteuers -- für all diejenigen, die diese Tage in der kleinen Kapsel mit der unglaublichen Aussicht auf die Alpen, Marokko, den Jemen, Nordindien, China, Japan, den Pazifik, Mittelamerika, den Atlantik und schließlich Ägypten nacherleben wollen.

So partnerschaftlich die beiden Piloten auf engstem Raum und unter schwierigen Umständen miteinander umgingen und arbeiteten, so gleichberechtigt gestalten sie auch ihre Erfahrungen. Sie wechseln sich ab mit der Beschreibung der Vorbereitungen, erzählen von der Suche nach einem Sponsor, von den technischen Voraussetzungen, den meteorologischen Berechnungen und der Teamzusammensetzung, berichten über Eindrücke und Probleme während der Fahrt. Welch ein riesiger Aufwand für dieses unglaubliche Unterfangen nötig war, schildern die Piloten genau und in allen Einzelheiten. Und besonders dann, wenn Innen- und Außenperspektive zusammenkommen, gibt es spannende Einblicke in das, was passiert, wenn zwei Menschen eine der letzten großen Herausforderungen meistern: mit dem Wind um die Welt.

 

Quelltext amazon

 

  • Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Malik Verlag; Auflage: 4 (1999)
  • ISBN-10: 3890291457
  • ISBN-13: 978-3890291451

 

ein buch, geschrieben wie ein tagebuch mit vielen fotos-

sehr spannend zu lesen

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

Am Himmel ohne Motor

 

 

· Gebundene Ausgabe

· Verlag: Augsburg, Die Brigg, 1975. (1975)

· ISBN-10: 3871010871
· ISBN-13: 978-3871010873
 
 
die umfangreiche sammlung des autors alfred eckert über
die ballon-geschichte ist im ballon-museum in
gersthofen zu sehen.
wer in richtung augsburg unterwegs ist, sollte sich einen
gang durch das museum nicht entgehen lassen.
das museum ist im alten wasserturm gersthofen
 
hier der klick zum museum
 
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Ballon Fahren

 

 

 

Volker Löschhorn
Ballonfahren ist eine der schönsten und majestätischsten Arten, sich in die Lüfte zu erheben. Der Autor gibt seinen Lesern in diesem Buch einen umfassenden Einblick in das Ballonfahren und Informationen zum Einstieg in diese faszinierende Sportart. 
144 Seiten, 220 x 240 mm, 136 Farbabbildungen, 2 Strichzeichnungen

 

ISBN: 978-3-613-03427-3

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Ritter der Lüfte...

 

 

In den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts grassierte in Deutschland ein wahres Ballonfahrtfieber. Fast 80 000 Mitglieder waren in Ballonfahrtvereinen organisiert, die über 138 Freiballone verfügten. Mehr als 1000 Männer (und einige wenige Frauen) besaßen das Patent zum Führen eines Freiballons. Die ungewöhnlichen Bilder aus der Sammlung des Ballonsportpioniers Ernst Wandersleb halten das faszinierende Leben der frühen Ballonfahrer fest - von den Startvorbereitungen über den Flug zwischen Himmel und Erde bis hin zur mehr oder minder sanften Landung. Ergänzt werden die bislang zumeist unveröffentlichten Fotografien durch drei vergessene Texte aus der Frühzeit der Ballonfahrerei von Richard Katz, Jules Verne und Ernst Wandersleb.

 

 

  • ISBN-10: 3937146318
  • ISBN-13: 978-3937146317

Gebundene Ausgabe: 127 Seiten

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Eduard Spelterini - Fotografien des Ballonpioniers

      

Der Schweizer Eduard Spelterini (1852-1931) war der bedeutendste Ballonpionier des ausgehenden 19. Jahrhunderts und damals europaweit bekannt. Besonders wichtig ist Spelterini bis heute, weil er seine Ballonfahrten seit 1893 für Aufsehen erregende Luftaufnahmen nutzte. Und er war ein ungemein begabter Fotograf, der mit seiner Kamera die Alpen überflog, Schweizer Städte aufnahm, aber auch die Pyramiden von Gizeh sowie Städte und Landschaften in Ägypten, im Orient und in Südafrika.Jetzt werden Eduard Spelterinis Ballonfotografien wieder entdeckt: Unser Buch versammelt erstmals seit 1928 die schönsten und spektakulärsten Luftaufnahmen, direkt ab den originalen Glasnegativen reproduziert. Diese raren Luftbilder zeigen atemberaubende Blicke auf Natur und Besiedlung. Neben die Bilder stellt das Buch zwei neue Texte: Der Schweizer Schriftsteller Alex Capus zeichnet in einem biografischen Porträt die Lebensgeschichte Spelterinis nach, der Fotohistoriker Hubertus von Amelunxen skizziert die Bedeutung dieser Luftaufnahmen und stellt sie in den Kontext ihrer Entstehungszeit und verwandter fotografischer Genres.

Hier ein link zu Spelterini   http://www.spelterini.ch/

 

 

  • Gebundene Ausgabe: 148 Seiten
  • Verlag: Scheidegger & Spiess; Auflage: Bilingual (September 2007)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 3858811882
  • ISBN-13: 978-3858811882

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

        wird fortgesetzt

Nach oben