von Oma

handgedreht - so wie früher...

spritzgebäck nach oma´s rezept 

 

- schmeckt nicht nur zur weihnachtszeit -

500 g rama / butter geht auch- ist mir aber zu fett...

1 kg weizenmehl typ 405

300 g zucker

2 vanille-zucker

1 backpulver / ja nur 1 auf diese menge von 1 kg mehl !!!

4 eier

2 aromen / nach wahl / hier:  rum, bittermandel, vanille, zitrone, orange

 

 

so wird das was -

 

das fett zerlassen ( microwelle ) -mit zucker und den eiern schaumig rühren-

das gewünschte aroma beigeben-

backpulver und mehl sieben, zufügen und alles zu einem festen teig kneten-

das geht sehr gut mit dem knethaken einer küchenmaschine -

diesen teig länger kalt stellen - am besten über nacht im kühlschrank -

gedeckelt in einer tupper-schüssel oder eingeschlagen in frischhalte-folie-

keine alu-folie !!!

so ist der teig dann fertig zum durchdrehen mit dem fleischwolf -

...form nach belieben...

        

den backofen vorheizen auf 180° c  ober- und unterhitze -

abbacken  in 12 - 15 minuten   / immer schauen, ob es nicht zu braun wird-

jeder backofen ist anders...

*hier keine umluft einstellen - die plätzchen schauen vorn fast fertig aus, während sie hinten auf dem blech am ventilator schon zu dunkel sind !!! *

nach dem abkühlen kann man sie noch in kuvertüre tauchen-

zartbitter kommt hier besonders gut...

diese back-aktion lässt sich wunderbar mit kindern machen-

 gekaufte plätzchen sind dann der berühmte > schnee von gestern <

+++ und bleiben beim nächsten einkauf sicher im regal +++

 

tipp zum backen :

vergessen kann man hier backpapier und silicon-folie ! -

ich mache mir aus zerknüllter alu-folie einen > stempel < -

damit gehe ich über einen margarine-topf und streiche das emaillierte backblech

dünn ein - dann wird das was - ganz sicher ! ;-)

... was 5 generationen schmeckt, kann so falsch nicht sein-

ein grosses danke an meine mutter -

auf diesem foto ist sie 91 lenze jung (2011)

 

 

 

Nach oben