Grieben-Schmalz

Grieben-Schmalz
 

 

… klar – gibt´s im discounter… keine frage...

aber es geht doch nichts über > selbst gemacht <

... und da bekommt griebenschmalz sofort 

einen ganz anderen,den ganz besonderen geschmack ...

... den echten, wirklichen-... als wir kinder waren...

... mit der berühmten > schmalz-stulle < draussen...

... lange her - aber soooooo lecker...

 

... ran an den speck...

also nun los zum fleischer des vertrauens…

dort frische flomen vom schwein bestellen –

(meist nicht sofort verfügbar, da es in die wurst geht)

 

so mache ich das  leckere grieben-schmalz –

 
 
 

 

 

es baucht dazu

5 kg flomen vom schwein (keine angst-das schmilzt)

1 kg zwiebeln ( keine gemüsezwiebeln)

6 äpfel – hier unbedingt die sorte boskop

6 wachholder-beeren

3 lorbeer-blätter

Salz und pfeffer aus der mühle

2 esslöffel zucker

2 esslöffel fein gehackte petersil

2 esslöffel fein gehackten schnittlauch

 

es kann nun los gehen –

                                                                           

die gewaschenen äpfel nicht schälen-

zerteilen – und das kerngehäuse entfernen-

die äpfel klein würfeln –

die zwiebeln klein würfeln –

flomen in einem grossen topf auslassen –

wenn die flomen aufschmelzen, die äpfel und zwiebeln

dazu geben – und den zucker -

lorbeer-blätter und wachholder-beeren dazu-

das rühren nicht vergessen- sonst setzt es an…

nun werden flomen, die äpfel und zwiebeln kross-

abschöpfen , auf küchenpaier lagern und kalt werden lassen-

den topf vom herd nehmen und den inhalt abkühlen lassen –

die krossen flomen, äpfel und zwiebeln in den mixer geben

 und klein machen 

 

wachholder und lorbeer vorher entfernen und nicht mit mixen

diese gemixte masse unter rühren in das erkaltende

schmalz untermischen-
 
nun erst die petersil und den schnittlauch beimengen
 
jetzt erst würzen mit pfeffer und salz aus der mühle –
 
abschmecken – und wenn es schmeckt –
 
noch einmal erwärmen - soll nur wieder flüssig werden-
 

!!! also nicht mehr aufkochen !!!

 

dann  in gläser mit twist-off – verschluss –

abfüllen – deckel drauf – und kopfüber auf

ein feuchtes küchentuch für sicher 20 minuten –

dann umdrehen und einlagern –

der twist-off-deckel zieht sich ein -es entsteht ein vacuum -

beim öffnen knackt es...

so wird mein griebenschmalz nicht ranzig – und ist

jederzeit aus dem glas entnehmbar-

die farbe ist beige und das schmalz streichfähig weich-

keine grieben setzen sich am boden ab -

es braucht auch nicht im kühlschrank gelagert werden-

auf dem regal im vorrat steht es gut und wartet auf den verzehr ...

… auf einem frischen brot oder als anbrat-fett…

immer ein besonderer genuss…

oder auch auf kleinen party-brötchen als vorspeise-

sehr gut geeignet als kleines leckeres mitbringsel...

                                  
 

viel erfolg

der westfale

Nach oben